Sidebar

 Gasse Italien Klaus Steves

LEED for Cities ist ein von dem U.S. Green Building Council entwickeltes Verfahren, um ganze Kommunen oder Städte nach Nachhaltigkeitsstandards zu zertifizieren. LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) wurde bereits 1998 entwickelt, damals war es aber auf einzelne Gebäude ausgelegt.

 

LEED for Cities zielt darauf ab, ganze Städte oder Stadtviertel so nach Umweltstandards umzugestalten, dass Ressourcen eingespart werden können und soziale Gleichheit und nachhaltiges Wohnen möglich ist. „LEED for Cities helps you measure and communicate sustainability performance across an array of metrics“, so das U.S. Green Building Council auf ihrer Website (https://www.usgbc.org/articles/leed-link-what-leed-cities). Kriterien sind unter anderem Wasser- und Energieverbrauch, Abfallentsorgung und Transport. Die Zertifizierung funktioniert auf verschiedenen Skalen, Nachbarschaften und Stadtteile können ebenso teilnehmen, wie ganze Städte.

Die erste europäische Stadt, die sich registriert hat, ist Savona. Savona liegt in Norditalien und hat 62.000 Einwohner. Der Bürgermeister der Stadt, Ilaria Caprioglio, bestätigte die Teilnahme und betonte auch, dass Savona als Modell für andere interessierte Städte dienen könne. Francesca Galati und Daniele Guglielmino, die Verantwortlichen für LEED in Cities in Savona, fügen hinzu, dass durch LEED in Cities die besondere Chance entstehe, das Nachhaltigkeitsbewusstsein auf städtischer Ebene zu stärken.

Kay Killmann, Maging Directro von GBCI Europe stellt heraus, dass die Teilnahme an LEED for Cities neben dem Bewusstsein für Nachhaltigkeit auch große Vorteile im Dialog mit den Bürgern birgt. Durch eine transparente Zusammenarbeit zwischen Entscheidungsträgern und Bürgern kann gemeinsam zum Fortschritt der Stadt beigetragen werden. 

 

Weitere Infos und Videos zu LEED for Cities finden Sie hier: https://www.usgbc.org/articles/leed-link-what-leed-cities 

Foto: Klaus Steves/pixelio.de

Zusätzliche Quelle: www.finanzen.net 

 

Back to top