Sidebar

 Brogebude Barbara Eckholdt

Zum fünften Mal wurde von der Professional Group (PG) der RICS Deutschland und dem Kompetenzzentrum der International Real Estate Business School (IREBS) der aktuellste Stand zur Attraktivität von Nachhaltigkeitszertifikaten in Europa evaluiert und ein Report verfasst.

 

Nachhaltigkeitszertifikate im Immobiliensektor sind nach wie vor gefragt und der Zertifizierungsmarkt wächst sogar. Dabei wurden die aktuellen Klimaziele und das wachsende Interesse internationaler Investoren als Hauptgründe identifiziert. Durch die Zertifikate steigere sich so die Vergleichbarkeit und die Transparenz, beispielsweise hinsichtlich CO2 Emissionen.

Laut des stellvertretenden Vorsitzenden der PG Sustainability, Dr. Markus Surmann MRICS, hängt die Entscheidung für ein Zertifizierungssystem hauptsächlich von einer hohen Akzeptanz internationaler Investoren ab.

Prof. Dr. Sven Bienert MRICS REV ist Geschäftsführer der IREBS und fügt hinzu, dass mehr Nachhaltigkeitseigenschaften als Standard akzeptiert würden, je stärker in naher Zukunft auf  das Einhalten der Klimaziele geachtet werden müsse. Dabei werde schon aktiv an Portfolios gearbeitet, um sogenannte „grey Discounts“, also Gebäude die in der Zukunft die Nachhaltigkeitskriterien nicht erfüllen können, zu vermeiden.

Folgende Kernergebnisse wurden in dem Report herausgestellt:

  • Bedarf nach Nachhaltigkeitszertifikaten in Europa steigt um 16% gegenüber 2016 an.
  • Zertifizierte Immobilien sind nach wie vor ein Nischenprodukt.
  • Doppelzertifizierungen nehmen zu.
  • Der Zertifikate-Markt verändert sich ständig, da die Zertifikate miteinander in Konkurrenz stehen.
  • Es wird zunehmend auf Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz geachtet.
  • Die Nutzung von Gebäuden ist aufgrund von sich ändernden Präferenzen und technischen Anforderungen gering.
  • Durch Benchmarkinitiativen (z.B. GRESB, GRA etc.) sollen Zertifikate besser vergleichbar gemacht und die Transparenz erhöht werden.
  • Nach wie vor haben zertifizierte Gebäude ein Wettbewerbsvorteil gegenüber nicht-zertifizierten Objekten.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Bild: Barbara Eckholdt pixelio

Back to top